Grundstück kaufen » 5 Schritte aus der Praxis (+ Checkliste)

Im Folgenden finden Sie praktische Tipps, wie Sie das passende Grundstück für Ihre Bedürfnisse finden können. Hierzu möchten wir Ihnen einige Gedanken zum Thema Standortwahl, Kosten und Kaufprozess mit auf den Weg geben und einen unkonventionellen aber lukrativen Weg aufzeigen, das für Sie passende Grundstück zu finden.

Warum möchten Sie ein Grundstück kaufen?

Getreu dem Motto „Liebe vergeht, Hektar besteht“ sollten Sie sich zuvor gut überlegen, ob der Kauf eines Grundstücks wirklich das richtige für Sie ist. Denn Fakt ist: Die historische Wertentwicklung bei Grundstücken und Immobilien kannte bisher nur eine Richtung – und zwar nach oben. Ein Grundstück ist nicht nur eine Investition in die Zukunft, sondern auch ein Ort, an dem Träume verwirklicht werden können.

Welche Art von Grundstück möchten Sie kaufen?

Es gibt grundsätzlich 4 Arten von Grundstücken: Ackerland, Bauerwartungsland, Bauland und Baugrundstück. Jede Art hat ihre eigenen Vor- und Nachteile, und es ist wichtig, sich vor dem Kauf darüber im Klaren zu sein, welche Art von Grundstück am besten zu Ihren Bedürfnissen passt.

Ackerland

Vorteile:

  • Oft günstiger in der Anschaffung als andere Grundstücksarten.
  • Kann landwirtschaftlich genutzt werden, was Einkommen generieren kann.
  • Langfristiges Investitionspotenzial, falls das Gebiet in Zukunft für die Bebauung freigegeben wird.

Nachteile:

  • Kann nicht sofort bebaut werden, da es für landwirtschaftliche Zwecke bestimmt ist.
  • Die Umwandlung in Bauland kann kompliziert und zeitaufwendig sein.
  • Oft abgelegen und ohne direkte Anbindung an städtische Infrastrukturen.

Bauerwartungsland

Vorteile:

  • Potenzial für Wertsteigerung, wenn das Land in Bauland umgewandelt wird.
  • Oft günstiger als direktes Bauland.
  • Investitionsmöglichkeit für langfristige Planer.

Nachteile:

  • Es gibt keine Garantie, wann oder ob das Land überhaupt als Bauland ausgewiesen wird.
  • Kann nicht sofort bebaut werden.
  • Eventuell anfallende Kosten für die Erschließung in der Zukunft.

Bauland

Vorteile:

  • Bereits für die Bebauung freigegeben, was den Bauprozess erleichtert.
  • Steigert den Wert im Vergleich zu Ackerland oder Bauerwartungsland.
  • Oft mit bestehender Infrastruktur verbunden.

Nachteile:

  • Teurer in der Anschaffung.
  • Es können bestimmte Bauvorschriften gelten, die die Nutzung einschränken.
  • Mögliche höhere Grunderwerbsteuern im Vergleich zu nicht bebaubaren Grundstücken.

Baugrundstück

Vorteile:

  • Sofortige Bebauung möglich.
  • Alle notwendigen Erschließungen (Strom, Wasser, Abwasser) sind in der Regel bereits vorhanden.
  • Klare und definierte Bauvorschriften, die Planungssicherheit bieten.

Nachteile:

  • In der Regel am teuersten unter den Grundstücksarten.
  • Oft strikte Bauvorschriften, die wenig Flexibilität in der Gestaltung zulassen.
  • Mögliche Konkurrenz mit anderen Bauherren um begehrte Grundstücke in guten Lagen.

Es ist wichtig zu beachten, dass die genannten Vor- und Nachteile je nach Region, Gemeinde und spezifischer Lage des Grundstücks variieren können.

Sichern Sie sich jetzt Zugang zu lukrativen Offmarket Grundstücken im 7 Plus Club, der Nr.1 Offmarket Immobilien Plattform in Deutschland.
Grundstücke finden

Budget festlegen | 1. Schritt

Bevor Sie mit der Suche beginnen, sollten Sie Ihr Budget festlegen. Dies wird Ihnen helfen, gezielt nach Grundstücken zu suchen, die Sie sich leisten können, und Enttäuschungen zu vermeiden. Denken Sie daran, dass neben dem Kaufpreis auch Nebenkosten wie Notargebühren, Grunderwerbsteuer und eventuell Maklergebühren anfallen. Sie finden im 7 Plus Club Grundstücke ab einem Volumen von 1 Mio. Euro.

Standortwahl | 2. Schritt

Der Standort ist oft der wichtigste Faktor beim Kauf eines Grundstücks. Überlegen Sie, wo Sie investieren möchten, welche Infrastruktur Sie benötigen und wie die Verkehrsanbindung ist. Ein Grundstück in zentraler Lage ist oft teurer, bietet aber auch viele Vorteile. Machen Sie sich ein genaues Bild von der Lage und dem Potential des Standortes, bevor Sie konkret in die Verhandlungen gehen.

Verhandlungen & Kaufvertrag | 3. Schritt

Wenn Sie das perfekte Grundstück gefunden haben, beginnen die Verhandlungen mit dem Verkäufer. Hier ist Fingerspitzengefühl gefragt, um einen fairen Preis zu erzielen. Wenn Sie sich einig sind, wird der Kaufvertrag beim Notar beurkundet.

Finanzierung klären | 4. Schritt

Wenn Sie eine Finanzierung für ein Grundstück erhalten wollen, ist es wichtig, sich vorab über die verschiedenen Finanzierungsmöglichkeiten zu informieren und das passende Angebot zu finden.

Grundstück übernehmen | 5. Schritt

Nach der Bezahlung und der Eintragung im Grundbuch können Sie Ihr neues Grundstück übernehmen und ggfs. mit der Planung Ihres Bauvorhabens beginnen.

Checkliste Grundstück kaufen (Zusammenfassung)

  1. Budget festlegen
  2. Standortwahl & Recherche
  3. Verhandlungen & Kaufvertrag
  4. Finanzierung klären
  5. Grundstück übernehmen

Häufig gestellte Fragen

Kann man ein Grundstück kaufen, ohne zu bauen?

Ja, es gibt keine Pflicht, sofort zu bauen, es sei denn, es gibt eine Bauverpflichtung im Vertrag.

Ist ein Grundstück eine gute Wertanlage?

Ja, in vielen Fällen steigen Grundstücke im Wert, besonders in begehrten Lagen. Deshalb sollten Sie besonderen Wert auf die Standortwahl und Lage legen.

Welche Grundstücke werden teurer?

Grundstücke in guten Lagen, Bauland in wachsenden Städten und Gebieten mit hoher Nachfrage werden immer teurer.

Sie suchen Investoren?

Die finden Sie im 7 Plus Club!

  • Über 9.000 Ankaufsprofile deutschlandweit
  • Alle Asset-Klassen
  • Verifizierte Ansprechpartner
  • 100% Offmarket, 0% Provision
Kostenlose Produkt-Demo Zur Datenbank
Sie sind selbst Investor? Dann können Sie hier Ihr Ankaufsprofil kostenlos einreichen.